Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung / Abteilung für Schulpsychologie, Gesundheitsförderung und psychosoziale Unterstützung, Bildungsberatung

Adresse
Minoritenplatz 5
1014 Wien
Österreich
Tel.
+43 (0)1 531 20-2583
E-Mail
schulpsychologie@bmbwf.gv.at, karin.waska@bmbwf.gv.at
Web
http://www.schulpsychologie.at
Koje
A 26
Bereich
Allgemeine Beratung und Information

Wiener Stadthalle

Schwerpunkte

  • Schwerpunkt Weiterbildung
  • Schwerpunkt BeSt 14+

Die Schulpsychologie-Bildungsberatung steht allen am schulischen Bildungsprozess beteiligten Personen und Institutionen (Schülern/Schülerinnen aller Schularten sowie deren Eltern bzw. sonstigen Erziehungsberechtigten, Lehrern/Lehrerinnen) durch unmittelbare Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden - im gegebenen Fall unter Wahrung des Elternrechts - zur Verfügung. Derzeit leisten in Österreich ca. 140 Schulpsychologinnen und Schulpsychologen in ca. 80 Beratungsstellen individuelle fachpsychologische Beratung bei Lernschwierigkeiten, Verhaltensschwierigkeiten, Schulangst und Krisen und vermitteln bei Konflikten im Beziehungsdreieck Eltern-Lehrer(innen)-Schüler(innen).

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Auch Bildungsberatung ist ein wichtiger Bestandteil schulpsychologischer Arbeit und das in mehrfacher Weise: Neben individuellen Laufbahnberatungen konzipieren Schulpsycholog(inn)en die Aus- und Weiterbildung der Schüler- und Bildungsberater(innen) und wirken als Referent(inn)en mit. Die Schulpsychologie-Bildungsberatung erstellt weiters Informationsschriften über Bildungsangebote (z.B. Bildungswegweiser für bestimmte Bundesländer oder Broschüren über bestimmte Schularten) und koordiniert andere Informationen und Informationsträger für die Schüler- und Bildungsberatung.

Zielgruppen

Die Schulpsychologie-Bildungsberatung befasst sich mit drei Adressaten: Dem Individuum (Schüler, Elternteil, Lehrer); den einzelnen Subsystemen (Familie, Klasse, Freundeskreis, Schule) sowie mit dem umfassenden System (Schulsystem, Gesellschaft). Es gibt drei grundlegende schulpsychologische Zielsetzungen: Prävention, Intervention, Rehabilitation. Es gibt drei grundlegende Realisierungsformen für diese Zielsetzungen: Beratung, Begleitung und Behandlung. Beraten ist jede klärende, orientierungserleichternde, katalysatorische Vorgangsweise. Begleiten ist jede längerfristige fachliche Anteilnahme an einem Entwicklungsprozess (z.B. Supervision, Evaluation, Coaching). Behandeln ist der Einsatz psychologischer bzw. psychotherapeutischer Strategien mit dem klaren Ziel der Veränderung einer unbefriedigenden intra- oder interpsychischen Situation, die auf ihre Entstehungsursachen und konservierenden Ursachen hin analysiert wird, wobei eine Rekonstruktion bzw. eine Neustrukturierung, bzw. der Aufbau neuer Bewusstseins-, Erlebens- und Verhaltensmöglichkeiten angestrebt wird

Kosten

Die Inanspruchnahme aller Leistungen erfolgt freiwillig, vertraulich, unbürokratisch und kostenlos!

Angebot auf der BeSt

Hinweise zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen bei der Berufs- und Bildungswahl - Informationen und Materialien zu key2success- Neue Akzente in der Maturant/innenberatung - Individuelle Bildungsberatung - Bildungsinformationen - Broschüren zu pädagogisch-psychologischen Themen (z.B. Lernen, Konfliktbearbeitung, Leserechtschreibschwäche ...) - Information zur Schulpsychologie-Bildungsberatung und zur Schüler- und Bildungsberatung an den Schulen