Universität Wien – Erdwissenschaften, Astronomie & Meteorologie

Adresse
Althanstraße 14 (UZA II)1090 Wien; Türkenschanzstraße 17
1180 Wien
Österreich
Tel.
+43 (0)1 4277-0
E-Mail
---
Web
http://www.univie.ac.at, http://ssc-geo-astronomie.univie.ac.at/
Online-Videos Infosession Livestream Infomaterial CHAT Workshop

Chats

Koje
U 0
Bereich
Universität Wien
Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Ausbildungen

Wiener Stadthalle

Schwerpunkte

  • Schwerpunkt BeSt Studium

Flyer:


Study2Go: Alle Studienflyer der Universität Wien im Überblick

 

Chatberatung Astronomie:

Sonntag, 7.3.2021

11:00 – 14:00


Chatberatung Meteorologie & Geophysik:

Sonntag, 7.3.2021

9:00 – 13:00


Chatberatung Erdwissenschaften:

Sonntag, 7.3.2021

10:00 – 16:00

 

Vortrag 1:

Wer verwendet Weltraumteleskope?

Datum:             Samstag, 6. März 2021
Uhrzeit:            10:30 – 11:30

Mag. Dr. Roland Ottensamer, Institut für Astrophysik, Universität Wien

Abstract:

In der Astronomie werden Teleskope verwendet, um das Universum zu erforschen. Manche Beobachtungen können aber nicht vom Erdboden gemacht werden, sondern müssen mit Weltraumteleskopen durchgeführt werden. Die Gründe dafür haben meist mit der Erdatmosphäre zu tun.

Was also ist überhaupt ein Weltraumteleskop und was macht es besonders?

Wer baut und betreibt diese "Sternwarten im All" und was können sie wirklich? Welches Wissen verdanken wir diesen Missionen im All und welche Projekte sind gegenwärtig geplant?

Da wir am Institut für Astrophysik an Bau und Betrieb von Weltraumteleskopen beteiligt sind und diese auch für unsere Arbeit benützen, können wir auf diese Fragen Antworten aus erster Hand geben.

Wir werden einen Eindruck von der Technik solcher Projekte bekommen und sehen, wie damit geforscht wird.

Die Frage aus dem Titel können wir schon hier beantworten: Wir, die ForscherInnen und Studierende der Uni Wien, verwenden Weltraumteleskope, um die interessantesten Fragen unserer Zeit zu klären!

 

Vortrag 2:

Supermassereiche Schwarze Löcher und ihre Galaxien

Datum:             Sonntag, 7. März 2021
Uhrzeit:            12:30 – 13:30

Dipl.-Phys. Dr. Sabine Thater, Institut für Astrophysik, Universität Wien

Abstract:

Die Milchstraße, die Andromedagalaxie, M87: Stellen wir uns Galaxien vor, denken viele an milchstraßenartige Galaxien mit wunderschönen Spiralarmen. In der Tat besitzen Galaxien jedoch die unterschiedlichsten Formen und Eigenschaften: Es gibt elliptische Galaxien, Spiralgalaxien, massereiche Galaxien, Zwerggalaxien, …

Eines haben massereiche Galaxien gemeinsam: Sie beherbergen ein sogenanntes “supermassereiches Schwarzes Loch” in ihrem Zentrum. Schwarze Löcher gehören zu den mysteriösesten Gebilden unseres Universums. Nicht umsonst werden sie liebend gerne für Science-Fiction-Romane verwendet. Objekte, die so massereich sind, dass sogar Licht ihrer Anziehung nicht mehr entkommen kann. Zweifelte alle Welt noch bis vor kurzem über ihre bloße Existenz, so sind Schwarze Löcher und ihre großen Brüder, die “supermassiven” Schwarzen Löcher, heutzutage fest in der Forschung integriert.

Gemeinsam wollen wir uns auf eine Reise zu den nächstgelegenen Galaxien machen und lernen, wie man ein ‘dunkles’ supermassereiches Schwarzes Loch überhaupt findet, wie sie mit ihren Muttergalaxien interagieren und was wir von der Erforschung supermassiver Schwarzer Löcher lernen können.

 

Das Studium:

Das Studium an der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie bietet viele Möglichkeiten und Themengebiete. Nahfolgend sind Informationen zu den Studiengängen der Erdwissenschaften, Astronomie & Meteorologie.


Je nach Studienwahl wird eine fundierte Grundlagenausbildung durchgeführt mit welcher man gegen Ende des Studiums auch selbst an aktuellen Forschungthemen mitarbeiten kann.
Aufgrund der verschiedenen Gebiete soll folgend eine Erläuterung der Hauptbereiche erfolgen:

Erdwissenschaften:
Das Studium ermöglicht ein tieferes Verständnis der physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die seit der Entstehung der Erde bis heute innerhalb des Erdmantels, der Erdkruste, Hydrosphäre, Pedosphäre, Atmosphäre und Biosphäre ablaufen. Es vermittelt Kenntnisse über die angewandten Erdwissenschaften, die Exploration von Rohstoffen, die Mineral- und Materialkunde, die geologischen Grundlagen im Bauwesen und die umwelt-geowissenschaftlichen Aspekte von Naturgefahren und Wasserressourcen. AbsolventInnen sind mit den Materialien und dem Aufbau der Erde vertraut. Sie können Beobachtungen und Messungen im Gelände durchführen und sind in der Lage, Materialien zu erfassen und diese in den Labors zu analysieren.

Meteorologie:
Der Studiengang Meteorologie bietet einen umfassenden Einblick ind die physikalischen Vorgänge unserer Atmosphäre. Kerngebiete sind deren mathematische Beschreibung, meteorologische Messtechniken und computergestützte Datenverarbeitung.
AbsolventInnen dieses Studienganges haben umfassende Karrieremöglichkeiten in den Bereichen der Wettervorhersage, der Modellentwicklung, sowie in staatlichen als auch privaten Forschungeinrichtungen.

Astronomie:
Der Studiengang Astronomie ermöglicht den Studierenden eine fundierte Ausbildung in den Bereichen der Astronomie und Astrophysik und bietet so die perfekte Ergänzung für die Fakultät.
In den Lehrveranstaltungen des Studiums werden nicht nur umfassende Kenntnisse der Astronomie, Physik und Mathematik vermittelt, es können auch erste Kontakte mit führenden Forscher*innen der Universität und auswärtigen Universitäten geschlossen werden. Nach der Grundlagenausbildung erhält man Zugang zu astronomischen Instrumenten und Daten des Instituts um so bei der Forschung mitarbeiten zu können.
Die Kerngebiete der Astronomie beinhalten mathematische und physikalische Beschreibungen der Vorgänge im Universum, vom Urknall und der Entstehung und Entwicklung von Galaxien bis hin zu Sternen und deren Planetensystemen, welche sowohl computergestützt als auch mit Instrumenten internationaler Observatorium auf der Erde und im Weltraum untersucht werden.
Die Teilgebiete der Astronomie an der Universität Wien gliedern sich in die Unterbereiche: Astrophysik (stellar, galaktisch & extragalaktisch), Instrumentation, Planetologie und Astrobiologie, Kosmologie, Extragalaktik, Geschichte der Astronomie sowie Himmelsmechanik.

Informationen zum Studium der Geographie sind unter Universität Wien - Geographie zu erhalten.

 

uniorientiert – die Tage der offenen Tür der Universität Wien! 6.-12. April – Entdecke die Vielfalt! Für deine Zukunft.

 

uni:check – Was bedeutet es, Student*in an der Uni Wien zu sein?

 

Angebot BeSt digital

 

 

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Bei der Beratung an unserem Stand der BeSt werden Studierende der verschiedenen Studiengänge für Fragen und weiterführende Informationen zu Verfügung stehen.
Je nach Studiengang wird es Flyer und auch externe Beratungszeiten geben, welche den verschiedenen Studierendenvertretungsseiten zu entnehmen sind.
Übersicht:

  1. Studienvoraussetzungen / Aufnahmeverfahren
  2. Studienprogramme
  3. Schwerpunktsetzung in den einzelnen Studienprogrammen
  4. STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase)
  5. Berufsaussichten

Schwerpunkte des Bildungsangebots

Bachelorstudium, Masterstudium

Zielgruppen

MaturantInnen, Studierende, AkademikerInnen, Berufstätige, Interessierte

Aufnahmebedingungen

Reifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung

Kosten

Allgemeine Studiengebühren

Dauer der Ausbildung/Weiterbildung

Bachelor: 6 Semester, Master: 4 Semester

Abschluss

Bachelor of Science (BSc), Master of Science (MSc)