Karriere mit Lehre

Tipps: Berufsausbildung vor oder nach der Matura

Werkzeugkoffer

Eine Lehre beginnen? Das war hierzulande in den vergangenen Jahren keine besonders attraktive Option. Denn in Österreich entscheiden sich immer weniger Personen für diesen Weg der beruflichen Ausbildung. Immer mehr junge Menschen zieht es an die höheren Schulen. Sie möchten die Matura machen und später an einer Uni oder Fachhochschule studieren. Doch nun steigt schön langsam die Zahl der Lehranfänger*innen wieder an und das Image der Lehre verbessert sich.

Mit ihren beiden Lernorten Betrieb und Berufsschule wird die Lehre auch als „duale Ausbildung“ bezeichnet. Das breit ausgebaute österreichische Modell gilt international als vorbildlich. Es bietet sowohl Jugendlichen nach Beendigung der Schulpflicht als auch Personen mit Reifeprüfung die Möglichkeit, sich beruflich zu qualifizieren. Die Jobaussichten sind überaus gut, denn Lehrlinge wie Fachkräfte werden derzeit in vielen Branchen und Unternehmen händeringend gesucht.

Breite Palette: Rund 200 Lehrberufe

Von A wie Applikationsentwicklung bis Z wie Zimmereitechnik steht heute ein breite Palette an rund 200 gesetzlich anerkannten Lehrberufen offen – siehe Liste der Lehrberufe auf der Website Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Die Ausbildungen dauern je nach Lehrberuf zwei bis vier Jahre und werden mit einer Lehrabschlussprüfung abgeschlossen. Wer sich für eine Lehre interessiert bzw. eine Lehrstelle sucht, kann sich bei einer Reihe von Institutionen nähere Auskünfte holen. Einen guten Überblick mit relevanten Links zum Stichwort Lehre bietet etwa das Österreichische Jugendportal.

Die Berufsprofile und Berufsbilder werden laufend überarbeitet, erweitert und modernisiert. So gibt es seit September 2018 auch drei neue IT-Lehrberufe in Österreich. Die zuständige Fachgruppe der Wiener Wirtschaftskammer hat dazu eine neue Website eingerichtet. Auf IT-Lehre.wien werden die Ausbildungen näher vorgestellt und die Berufschancen für junge Fauen und Männer aufgezeigt.

Berufswahl: Mädchen und Burschen

Werkzeug

Die große Vielfalt und Auswahl an Lehrberufen wird von jungen Menschen nach wie vor nur recht eingeschränkt genutzt. So werden fast die Hälfte der weiblichen Lehrlinge und gut ein Drittel der männlichen Lehrlinge in den jeweils drei häufigsten Lehrberufen ausgebildet. Während die Burschen Metalltechnik, Elektrotechnik und Kraftfahrzeugtechnik bevorzugen, sind bei den Mädchen Einzelhandelskauffrau, Bürokauffrau und Friseurin die Favoriten. Nützliche Hinweise zur Berufswahl abseits ausgetretener Pfade und traditioneller Rollenbilder hat zum Beispiel der BerufsInformationsComputer BIC.at.

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Für Jugendliche ab 15 Jahren mit Lehr- oder Ausbildungsvertrag gibt es das Förderprogramm Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Lehrlinge können dabei Vorbereitungskurse auf die Berufsreifeprüfung kostenlos absolvieren. Auch andere Kosten wie Prüfungsgebühren oder Ausgaben für Unterrichtsmaterialien werden zur Gänze übernommen.

Die Berufsmatura umfasst vier Teilprüfungen. Die Fächer sind: Deutsch, Mathematik, eine lebende Fremdsprache und ein Fachbereich. Die Matura berechtigt zum Studium an Hochschulen und Universitäten und ist somit der Schlüssel für eine weitere Karriere nach der Lehre.

Trend: Lehre nach der Matura

Die Lehre nach der Matura liegt seit einiger Zeit im Trend. Das zeigt sich daran, dass sich Maturant*innen allgemeinbildender höherer Schulen zunehmend für die duale Berufsausbildung interessieren. Für Personen, die ihre Reifeprüfung bereits in der Tasche haben, bestehen dabei so manche Vorteile. Dazu zählt vor allem die um ein Jahr verkürzte Lehrzeit, die außer bei zweijährigen Lehrberufen möglich ist. Außerdem gibt es oft mehr Geld durch höhere Lehrlingsentschädigungen oder durch Förderungen. Und in der Berufsschule ersparen sich Maturant*innen in der Regel ebenfalls einige Stunden.

Ein Modell, das derzeit von Oberösterreich ausgehend Schule macht, ist die Duale Akademie. Diese Form der Lehre richtet sich speziell an AHS-Absolvent*innen und ist im Herbst 2018 gestartet. Die Wirtschaftskammer Oberösterreich hat nähere Infos zum Ablauf und zu den Ausbildungsschwerpunkten der neuen Dualen Akademie.

Beratung: BeSt³ Wien

Auch auf der BeSt³-Messe vom 7. bis 10. März 2019 in Wien beraten euch selbstverständlich zahlreiche Aussteller zu den Möglichkeiten und Chancen einer Karriere mit Lehre – sei es vor oder nach der Matura.

Wilfried Keck vom Berufsinformationszentrum der Wiener Wirtschaft erklärt auf der BeSt³ Wien 2018 die Möglichkeiten der Lehre nach der Matura.

Zurück