Messeprofil

Daten und Fakten zur BeSt³ Wien

Die BeSt³ Wien wird jedes Jahr Anfang März durchgeführt. Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung dauert vier Tage und zählt rund 75.000 BesucherInnen. Beteiligt sind rund 350 Aussteller, davon sind etwa 40 aus dem Ausland.

Veranstalter der größten österreichischen Bildungsmesse sind das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und das Arbeitsmarktservice Österreich.

Langjährige Tradition

Die BeSt³ blickt bereits auf eine langjährige Tradition zurück. Sie ging erstmals 1986 als Studien- und Berufsinformationsmesse im Wiener Rathaus über die Bühne. Danach diente der ehemalige Wiener Messepalast einige Zeit als Veranstaltungsort. 1996 übersiedelte die Messe dann in die Wiener Stadthalle und erhielt in den Folgejahren ihren Namen BeSt³ – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung.

Bestmögliches Informationsangebot

Mit der Bildungslandschaft veränderte sich auch die Bildungsmesse. So wurde in den vergangenen Jahren europaweit das Hochschulsystem auf die Bologna-Struktur umgestellt. In Österreich etablierten sich neben den Universitäten auch die Fachhochschulen. Und die Zahl der Studiengänge und Standorte hat sich vervielfacht. Die Auswahl an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im In- und Ausland ist heute enorm und der Bedarf an fachkundiger Beratung entsprechend groß. Die BeSt³ will den aktuellen Trends in der Bildungs- und Berufswelt stets bestmöglich Rechnung tragen und mit ihrem umfassenden Informationsangebot ein breites Messepublikum ansprechen.

Aussteller der BeSt³

Zu den rund 350 Ausstellern der BeSt³ zählen Universitäten, Kollegs, Fachhochschul-Studiengänge, Akademien, private Bildungsanbieter, Sprachschulen, Interessensvertretungen sowie Firmen, die über Arbeitsplätze und betriebsinterne Weiterbildungsprogramme informieren.

Zielgruppen der BeSt³

Die BeSt³ richtet sich an SchülerInnen, Lehrlinge, MaturantInnen, Studierende, Schul- und StudienabbrecherInnen sowie an Eltern, Lehrkräfte, HochschulabsolventInnen, Berufstätige und an Weiterbildung interessierte Personen.

Einzugsbereiche der Messe sind vor allem Wien, Niederösterreich und das Burgenland, darüber hinaus Oberösterreich, Steiermark und Salzburg sowie die angrenzenden Staaten Tschechien, Slowakei und Ungarn.

Messestatistik

Daten und Fakten zur Messe liefert die Umfrage, die jedes Jahr unter den BesucherInnen durchgeführt wird. Während der BeSt³ 2017 in Wien beteiligten sich rund 1.200 Personen daran. Wie die Erhebung zeigt, sind die BesucherInnen der BeSt³ mehrheitlich weiblich (67 %), zwischen 16 und 19 Jahre alt (65 %), SchülerInnen (56 %) sowie überwiegend in Wien (43 %) und in Niederösterreich (32 %) wohnhaft. MaturantInnen stellen mit 18 % den zweithöchsten Anteil der BesucherInnen, gefolgt von StudentInnen (10 %), allgemein Weiterbildungsinteressierten (9 %) und Begleitpersonen (6 %). Die wichtigsten Anstöße zum Besuch der Messe geben Schulen und Lehrkräfte.

Alle Ergebnisse siehe:
BesucherInnen-Befragung BeSt³ 2017 (Download Word 1.509 KB)
BesucherInnen-Befragung BeSt³ 2017 (Download PDF 280 KB)

Schwerpunkte der BeSt³

Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung setzt verschiedene inhaltliche Schwerpunkte. Dazu zählen:

BeSt international

Unter dem Motto „BeSt international“ erhalten internationale Bildungsinstitutionen Gelegenheit, in Österreich ihre Studienprogramme, postgradualen Ausbildungen und Kooperationen vorzustellen. Botschaften informieren durch ihre Spezialeinrichtungen wie British Council oder Französisches Kulturinstitut über Studien- und Arbeitsmöglichkeiten in ihren Ländern. Österreichische StudienanfängerInnen sollen für ein Studium im Ausland interessiert und fortgeschrittenen Studierenden zu Auslandskontakten verholfen werden.

BeSt Weiterbildung

Die BeSt³ Wien eröffnet Einrichtungen im Weiterbildungssektor die Möglichkeit, ihre vielfältigen Angebote zu präsentieren. Berufsprofile und Qualifikationsanforderungen verändern sich ständig, lebensbegleitende Weiterbildung, Zusatz- und Höherqualifizierung, Umschulung oder Spezialausbildungen sind daher gefragt. Waff, Volkshochschulen oder WIFI stellen sich ebenso den Fragen der BesucherInnen wie Universitäten mit berufsbegleitenden Angeboten, Sprachschulen oder Aussteller mit maßgeschneiderten Nischenangeboten.

BeSt barrierefrei

Viele BeSt³-Aussteller beraten über barrierefreie und inklusive Bildungsangebote für Menschen mit Behinderungen. Der Bereich i „integrativer Schwerpunkt barrierefrei“ befasst sich ausschließlich mit diesem Thema.

Luftballons BeSt barrierefrei

BeSt 14+

Unter „BeSt 14+“ bieten Aussteller maßgeschneiderte Information und Beratung für PflichtschulabsolventInnen ab 14 Jahren.

BeSt Job direkt

Die Plattform „BeSt Job direkt“ versammelt ausstellende Unternehmen, die einen direkten Berufseinstieg anbieten sowie Institutionen, die über die damit in Zusammenhang stehenden Möglichkeiten, Probleme und Risiken informieren.

Siehe auch: Austellerverzeichnis

BeSt³ in Bild und Ton

Eindrücke von den bisherigen Veranstaltungen, dem Programm und Messegeschehen vermitteln auch die zahlreichen Videos, die auf dem YouTube-Kanal der BeSt³ archiviert sind.