Array ( [PATH] => /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin [PHP_FCGI_MAX_REQUESTS] => 32000 [USER] => beslyopk [GROUP] => beslyopk [HOME] => /home/beslyopk [ORIG_SCRIPT_NAME] => /fastcgist/php5.6 [ORIG_PATH_TRANSLATED] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/index.php [ORIG_PATH_INFO] => /index.php [ORIG_SCRIPT_FILENAME] => /usr/local/fastcgi-starter/php5.6 [SCRIPT_NAME] => /index.php [REQUEST_URI] => /en/exhibitor-detail.html?modeschule-hallein-kolleg [QUERY_STRING] => modeschule-hallein-kolleg [REQUEST_METHOD] => GET [SERVER_PROTOCOL] => HTTP/1.1 [GATEWAY_INTERFACE] => CGI/1.1 [REDIRECT_QUERY_STRING] => modeschule-hallein-kolleg [REDIRECT_URL] => /index.php [REMOTE_PORT] => 44114 [SCRIPT_FILENAME] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/index.php [SERVER_ADMIN] => [no address given] [CONTEXT_DOCUMENT_ROOT] => /usr/local/fastcgi-starter/ [CONTEXT_PREFIX] => /fastcgist/ [REQUEST_SCHEME] => https [DOCUMENT_ROOT] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/ [REMOTE_ADDR] => 54.157.61.68 [REMOTE_HOST] => ec2-54-157-61-68.compute-1.amazonaws.com [SERVER_PORT] => 443 [SERVER_ADDR] => 85.158.181.21 [SERVER_NAME] => bestinfo.at [SERVER_SOFTWARE] => Apache [SERVER_SIGNATURE] => [HTTP_ACCEPT_ENCODING] => gzip [HTTP_CONNECTION] => close [HTTP_HOST] => bestinfo.at [HTTP_ACCEPT_LANGUAGE] => en-US,en;q=0.5 [HTTP_ACCEPT] => text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8 [HTTP_USER_AGENT] => CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) [SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [HTTPS] => on [REDIRECT_STATUS] => 200 [REDIRECT_HANDLER] => php-fastcgi5.6 [REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [REDIRECT_HTTPS] => on [REDIRECT_REDIRECT_STATUS] => 200 [REDIRECT_REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [REDIRECT_REDIRECT_HTTPS] => on [FCGI_ROLE] => RESPONDER [PHP_SELF] => /index.php [REQUEST_TIME_FLOAT] => 1558457480.09 [REQUEST_TIME] => 1558457480 )

Modeschule Hallein – Kolleg

Address
Dr.-Franz-Ferchl-Straße 7
5400 Hallein
Österreich
Tel.
+43 (0)6245 80716
E-Mail
office@modeschule-hallein.at
Web
http://www.modeschule-hallein.at
Booth
K 6
Area
Arts and Culture

Wiener Stadthalle

Topics

  • Topic BeSt 14+

Die Modeschule Hallein der Erzdiözese Salzburg hat sich in den letzten Jahren zum Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling entwickelt und bietet neben der bewährten Höheren Lehranstalt für Mode mit den Ausbildungsschwerpunkten „Modedesign und Grafik“ sowie „Modemarketing und Visual Merchandising“ und einem kleinen aber feinen Erwachsenenbildungsangebot sowie seit dem Schuljahr 2015/16 eine österreichweit einzigartige Schulform, die Höhere Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei. Seit dem Schuljahr 2017/18 wird das Bildungsangebot um ein berufsbegleitendes Mode-Kolleg mit dem Fokus auf Sustainability und Contempory Fashion erweitert. Im Schuljahr 2018/19 startete das Halleiner Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling mit zwei österreichweit einzigartigen, internationalen Modeklassen.

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Das Halleiner Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling wartet mit der nächsten Innovation auf und startete 2017/18 mit einem österreichweit einzigartigen, berufsbegleitenden Kolleg mit den Schwerpunkten „Modedesign“ und „nachhaltige Designstrategien“. So haben nun all jene, die bereits an einem anderen Schultyp ihre Matura oder die Berufsreifeprüfung abgelegt haben die Chance, innerhalb von sechs Semestern berufsbegleitend eine fundierte Ausbildung im Modebereich zu erwerben und dabei den Fokus auf DAS brennende Thema unserer Zeit, das sich rund um Nachhaltigkeit, Rückverfolgbarkeit, bewussten Konsum, Regionalität und verantwortungsvollen Umgang im Wertschöpfungsprozess dreht, zu legen.
Mit diesem neuen Ausbildungsangebot reagiert die Modeschule Hallein auf den Trend hin zu Nachhaltigkeit in der Modebranche. Dieser Trend geht von einem wachsenden Bewusstsein der Konsumenten für die Verwendung von nachhaltigen Materialien und fair produzierter Kleidung aus und wirkt sich auch auf die Anforderungen der Modedesignausbildung aus. Neben Kreativität, der klassischen Produktgestaltung und wirtschaftlichen Aspekten sind in Zukunft auch eine Sensibilität für ökologische und soziale Faktoren in den Designprozess miteinzubeziehen.

Schwerpunkte des Bildungsangebots

· qualitativ hochwertige, berufsbegleitende Ausbildung im Modebereich
· nachhaltiges Modedesign/sustainable design concepts
· Design = Kombination von Kreativität + Sensibilität für soziale, kulturelle und ökonomische Faktoren
· zeitgenössisches Modedesign/contemporary fashion unter dem Aspekt der Mode als Kultur- und Gesellschaftsphänomen
· Berücksichtigung des gesamten Produktlebenszyklus (Rohmaterial, Verwendungsdauer des Kleidungsstückes, Recycling)
· international ausgerichtete, zukunftsorientierte Ausbildung
· enge Kooperation mit der Wirtschaft
· projektbezogenes Arbeiten – eigenständig und im Team
· Exkursionen/Studienreisen/Messebesuche
· einzigartig in Österreich
· Studienzeiten: 3x/Woche abends, einen Wochentag zusätzlich ganztägig
· Abschluss: Diplomprüfung und Berufsausbildung als Bekleidungsgestalter/in
· Tätigkeitsfelder für Absolventinnen und Absolventen
o Mitarbeiter/in oder Unternehmer/in in verschiedenen Zweigen der Bekleidungswirtschaft und der Verwaltung auf mittlerer und höherer kaufmännischer und administrativer Ebene, z.B. Designer/in, Einkäufer/in, Produktionsleiter/in, Schnittkonstrukteur/in, Qualitätsmanager/in, Produktmanager/in, Verkaufsleiter/in, Marketingassistent/in, Betriebsassistent/in etc.
o selbstständige Ausübung reglementierter Berufe ohne Praxisnachweis: Handelsgewerbe, Handelsagenten, Änderungsschneiderei
o selbstständige Ausübung reglementierter Berufe mit Praxisnachweis: Bekleidungsgestalter/in
o Zugang zu fast allen Meisterprüfungen und Befähigungsnachweisprüfungen bei Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Gewerbeausübung
o Zugang zu facheinschlägigen Studienrichtungen (Portfolio-Erstellung, Abschlusskollektion)

Zielgruppen

Das neue Ausbildungsangebot richtet sich besonders an Absolventen von allgemeinbildenden höheren Schulen und soll den Einstieg in die Modebranche ohne die Hürde einer Aufnahmeprüfung ermöglichen. Daher werden in den ersten beiden Semestern die Grundlagen im kreativen und zeichnerischen Bereich als auch im praktischen Unterricht in der Fertigung vermittelt. Natürlich sind nach wie vor alle wichtigen Elemente der Modedesignausbildung von der Idee hin zum fertigen Produkt wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Vom Entwurf und Design – hier wird besonders auf einen modernen und zeitgemäßen Designzugang geachtet – über Schnittkonstruktion, Textiltechnologie und Modemanagement hin zu Fertigungsverfahren und Verarbeitungstechnik. Ab dem 3. Semester steht dann verstärkt fächerübergreifendes Arbeiten im Vordergrund, es wird ganzheitlich, in Kollektionen gedacht mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Designstrategien. Der Grundsatz der Entwicklung von nachhaltigen Designstrategien ist es, den gesamten Produktlebenszyklus von Anfang an in den Designprozess miteinzubeziehen.

Aufnahmebedingungen

· Reifeprüfung an einer AHS oder
· Reife- und Diplomprüfung an einer BHS oder
· Berufsreifeprüfung oder
· Studienberechtigungsprüfung
· Aufnahmegespräch/keine Aufnahmeprüfung
· Leidenschaft für Mode und Design
· selbständiges und eigenverantwortliches Handeln
· überdurchschnittliches Engagement

Kosten

Studiengebühren/Semester: EUR 950,--

Dauer der Ausbildung/Weiterbildung

6 Semester  (berufsbegleitend)

Abschluss

Abschluss: Diplomprüfung und Berufsausbildung als Bekleidungsgestalter/in

Angebot auf der BeSt

Beratung/Information zu den Ausbildungsangeboten am Halleiner Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling, im Speziellen zum neuen Modekolleg mit den Schwerpunkten "nachhaltiges Modedesign" und "contemporary fashion"