Array ( [PATH] => /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin [PHP_FCGI_MAX_REQUESTS] => 32000 [USER] => beslyopk [GROUP] => beslyopk [HOME] => /home/beslyopk [ORIG_SCRIPT_NAME] => /fastcgist/php5.6 [ORIG_PATH_TRANSLATED] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/index.php [ORIG_PATH_INFO] => /index.php [ORIG_SCRIPT_FILENAME] => /usr/local/fastcgi-starter/php5.6 [SCRIPT_NAME] => /index.php [REQUEST_URI] => /en/exhibitor-detail.html?universitaet-wien-geowissenschaften-geographie-astronomie-meteorologie [QUERY_STRING] => universitaet-wien-geowissenschaften-geographie-astronomie-meteorologie [REQUEST_METHOD] => GET [SERVER_PROTOCOL] => HTTP/1.1 [GATEWAY_INTERFACE] => CGI/1.1 [REDIRECT_QUERY_STRING] => universitaet-wien-geowissenschaften-geographie-astronomie-meteorologie [REDIRECT_URL] => /index.php [REMOTE_PORT] => 59532 [SCRIPT_FILENAME] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/index.php [SERVER_ADMIN] => [no address given] [CONTEXT_DOCUMENT_ROOT] => /usr/local/fastcgi-starter/ [CONTEXT_PREFIX] => /fastcgist/ [REQUEST_SCHEME] => https [DOCUMENT_ROOT] => /home/beslyopk/www.bestinfo.at/ [REMOTE_ADDR] => 34.229.76.193 [REMOTE_HOST] => ec2-34-229-76-193.compute-1.amazonaws.com [SERVER_PORT] => 443 [SERVER_ADDR] => 85.158.181.21 [SERVER_NAME] => bestinfo.at [SERVER_SOFTWARE] => Apache [SERVER_SIGNATURE] => [HTTP_ACCEPT_ENCODING] => gzip [HTTP_CONNECTION] => close [HTTP_HOST] => bestinfo.at [HTTP_ACCEPT_LANGUAGE] => en-US,en;q=0.5 [HTTP_ACCEPT] => text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8 [HTTP_USER_AGENT] => CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) [SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [HTTPS] => on [REDIRECT_STATUS] => 200 [REDIRECT_HANDLER] => php-fastcgi5.6 [REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [REDIRECT_HTTPS] => on [REDIRECT_REDIRECT_STATUS] => 200 [REDIRECT_REDIRECT_SSL_TLS_SNI] => bestinfo.at [REDIRECT_REDIRECT_HTTPS] => on [FCGI_ROLE] => RESPONDER [PHP_SELF] => /index.php [REQUEST_TIME_FLOAT] => 1558380094.4809 [REQUEST_TIME] => 1558380094 )

Universität Wien - Geowissenschaften, Geographie, Astronomie & Meteorologie

Address
Althanstraße 14 (UZA II)
1090 Wien;
Türkenschanzstraße 17
1180 Wien
Österreich
Tel.
+43 (0)1 4277-0
E-Mail
---
Web
http://www.univie.ac.at, http://ssc-geo-astronomie.univie.ac.at/
Booth
U 15
Area
Universities, Universities of Applied Science, Education (teaching)

Wiener Stadthalle

Das Studium an der Fakultät für Geowissenschaftn, Geographie und Astronomie bietet viele Möglichkeiten und Themengebiete.

Je nach Studienwahl wird eine fundierte Grundlagenausbildung durchgeführt mit welcher man gegen Ende des Studiums auch selbst an aktuellen Forschungthemen mitzuarbeiten.
Aufgrund der verschiedenen Gebiete soll folgend eine Erläuterung der Hauptbereiche erfolgen:

Geowissenschaften und Geographie:
Das Studium ermöglicht ein tieferes Verständnis der physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die seit der Entstehung der Erde bis heute innerhalb des Erdmantels, der Erdkruste, Hydrosphäre, Pedosphäre, Atmosphäre und Biosphäre ablaufen. Es vermittelt Kenntnisse über die angewandten Erdwissenschaften, die Exploration von Rohstoffen, die Mineral- und Materialkunde, die geologischen Grundlagen im Bauwesen und die umwelt-geowissenschaftlichen Aspekte von Naturgefahren und Wasserressourcen. AbsolventInnen sind mit den Materialien und dem Aufbau der Erde vertraut. Sie können Beobachtungen und Messungen im Gelände durchführen und sind in der Lage, Materialien zu erfassen und diese in den Labors zu analysieren.

Meteorologie:
Der Studiengang Meteorologie bietet einen umfassenden Einblick ind die physikalischen Vorgänge unserer Atmosphäre. Kerngebiete sind deren mathematische Beschreibung, meteorologische Messtechniken und computergestützte Datenverarbeitung.
Absolventen dieses Studienganges haben umfassende Karrieremöglichkeiten in den Bereichen der Wettervorhersage, der Modellentwicklung, sowie in staatlichen als auch privaten Forschungeinrichtungen.

Astronomie:
Der Studiengang Astronomie ermöglicht den Studierenden eine fundierte Ausbildung in den Bereichen der Astronomie und Astrophysik und bietet so die perfekte Ergänzung für die Fakultät.
In den Lehrveranstaltungen des Studiums werden nicht nur die Grundlagen der Astronomie behandelt, es können auch erste Kontakte mit führenden Forschern der Universität und auswärtigen Universitäten geschlossen werden. Nach der Grundlagenausbildung erhält man Zugang zu den astronomischen Instrumenten des Instituts um so bei der Forschung mitarbeiten können.
Die Kerngebiete der Astronomie beinhalten mathematische und physikalische Beschreibungen der Vorgänge im Universum, vom Urknall und der Entstehung und Entwicklung von Galaxien bis hin zu Sternen und deren Planetensystemen, welche sowohl computergestützt als auch mit den Instrumenten des Instituts untersucht werden.
Die Teilgebiete der Astronomie an der Universität Wien gliedern sich in die Unterbereiche: Astrophysik (stellar, galaktisch & extragalaktisch), Instrumentation, Planetologie und Astrobiologie, Kosmologie, Extragalaktik, Geschichte der Astronomie sowie Himmelsmechanik.

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Bei der Beratung an unserem Stand der BeSt werden Studenten der verschiedenen Studiengänge für Fragen und weiterführende Informationen zu Verfügung stehen.
Je nach Studiengang wird es Flyer und auch externe Beratungszeiten geben, welche den verschiedenen Studierendenvertretungsseiten zu entnehmen sind.
Übersicht:

  1. Studienvoraussetzungen / Aufnahmeverfahren
  2. Studienprogramme
  3. Schwerpunktsetzung in den einzelnen Studienprogrammen
  4. STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase)
  5. Berufsaussichten

Schwerpunkte des Bildungsangebots

Bachelorstudium, Masterstudium

Zielgruppen

MaturantInnen, Studierende, AkademikerInnen, Berufstätige, Interessenten

Aufnahmebedingungen

Reifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung

Kosten

Allgemeine Studiengebühren

Dauer der Ausbildung/Weiterbildung

Bachelor: 6 Semester, Master: 4 Semester

Abschluss

Bachelor of Science (BSc), Master of Science (MSc)