Informatik an der Universität Wien:

Bestens gerüstet für die Dgitale Zukunft

Prof.in Dr.in Claudia Plant, Vizedekanin,
Prof. Torsten Möller, PhD, Vizedekan für Lehre
Fakultät für Informatik der Universität Wien

Donnerstag 10:00 Vortragssaal 1

Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien durchdringen in zunehmendem Maße Wirtschaft und Industrie, Medien, Naturwissenschaften, Medizin und das Gesundheitswesen und haben in den letzten Jahren zu einer stetig steigenden Nachfrage an universitär ausgebildeten IT-Fachkräften geführt. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den ausgezeichneten Berufschancen und hohen Einstiegsgehältern in der IT Branche wider.

Mit dem breit gefächerten Angebot an Informatik-Studien der Universität Wien sind Studierende für die Zukunft bestens gerüstet. Das durch hochwertige Forschung an der Fakultät für Informatik entstandene Wissen wird engagierten Studierenden mittels aktueller Lehrmethoden und Technologien vermittelt. Somit wird sichergestellt, dass sowohl der Wirtschaft als auch der Wissenschaft kompetente und innovative Absolvent*innen mit hohem Einsatzpotenzial in vielfältigen Anwendungsgebieten zur Verfügung stehen.

Im Vortrag stellen Vizedekanin Plant und Vizedekan Möller das Informatik- Studienangebot vor und gehen gezielt auf, für Studieninteressierte, wichtige Fragestellungen ein:

  • Warum sollte ich Informatik überhaupt studieren?
  • Was muss ich für ein Informatikstudium mitbringen?
  • Welche Jobchance habe ich nach dem Studium?
  • Was macht das Informatik-Studium an der Uni Wien besonders?

Abschließend stehen Vizedekanin Plant und Vizedekan Möller für eine offene Fragerunde zur Verfügung.

Noch Fragen? Unsere Berater*innen am Messestand geben gerne noch weitere Infos rund ums Informatik-Studium auf der Uni Wien.

Über die Fakultät für Informatik
Die 2004 gegründete Fakultät, deren Wurzeln bis in die 1970ern reichen, versteht sich als innovative und zukunftsorientierte Fakultät der traditionsreichen Universität Wien. Die an der Universität Wien angebotene fachliche Vielfalt und das breite Fächerspektrum kommen einer modernen Informatik, die zunehmend ihre Anwendungsgebiete an den Schnittstellen zu Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Medizin sowie Sozial- und Geisteswissenschaften findet, sehr entgegen.

Mit über 220 wissenschaftlichen und administrativen Mitarbeiter*innen, 13 Forschungsgruppen, dem Fachdidaktik- und Lernforschungszentrum Informatik sowie den Forschungsplattformen „Data Science @ Uni Wien“ und „The Challenge of Urban Futures: governing the complexities in European cities“ ist die Fakultät an vielen nationalen wie internationalen Kooperationsprojekten gemeinsam mit wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Partnern beteiligt. Diese Kooperationen ermöglichen ebenso eine forschungsgeleitete Lehre und die Einbindung fortgeschrittener Studierender in ein attraktives, internationales Forschungsklima.

Go back