Studium mit Fokus Umweltschutz

Ausbildungsangebote im Überblick

Turnschuhe mit Pflanzen

Klimawandel und Umweltschutz bewegen aktuell die junge Generation weltweit. Das zeigt nicht nur der rege Zulauf, den Fridays for Future und ähnliche Initiativen verzeichnen. Auch Studienfächer mit ökologischer und nachhaltiger Ausrichtung stehen an den heimischen Universitäten und Fachhochschulen derzeit hoch im Kurs, wie etwa der Standard Ende Oktober 2019 berichtete.

Interdisziplinäres Gebiet

Wer nach der Matura nach einem Studium sucht, das ‚Ökologie' oder ‚Umwelt' auch im Namen hat, wird allerdings nur begrenzt fündig. Das hängt vor allem mit der Komplexität und Interdisziplinarität dieses Gebiets zusammen. Denn der Schutz und die Erhaltung von Natur und Umwelt betreffen ein weites Feld und dementsprechend verzweigt sind auch die Ausbildungsschwerpunkte und Berufswege.

So können sich beispielsweise JuristInnen auf die rechtlichen Rahmenbedingungen des Umweltschutzes spezialisieren, während sich BetriebswirtInnen mit den Kosten ressourcenschonender Maßnahmen beschäftigen. Die Expertise von ChemikerInnen, BiologInnen oder PhysikerInnen ist ebenso gefragt wie nachhaltige technische Entwicklungen, intelligente Mobilitätslösungen, innovatives Produktdesign oder kompetente Umweltberatung.

Nachhaltige Universitäten

Um die Nachhaltigkeit in Lehre, Forschung und Management voranzutreiben, haben sich 16 österreichische Universitäten zur Allianz nachhaltige Universitäten zusammengeschlossen. Aufgrund der großen gesellschaftlichen Relevanz von Umweltfragen werden einschlägige Schwerpunkte bereits in viele Studienrichtungen einbezogen. Studierende der Biologie etwa können an den Unis Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck aus einer Reihe von Bachelor- und Masterstudien wählen, beispielsweise Ökologie, Molekularbiologie, Naturschutz und Biodiversitätsmanagement sowie das Lehramtsstudium Biologie und Umweltkunde.

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik bietet ein Bachelorstudium Umweltpädagogik oder einen Masterlehrgang Green Care an. An der Montanuniversität Leoben können Industrielle Umweltschutz- und Verfahrenstechnik und Recyclingtechnik als Bachelor und Master absolviert werden. Ein breites Spektrum an umweltbezogenen Studiengängen findet sich naturgemäß an der Universität für Bodenkultur, von Umwelt- und Bioressourcenmanagement über Kulturtechnik und Wasserwirtschaft bis hin zu englischsprachigen Masterprogrammen wie Water Management and Environmental Engineering Die Umweltsystemwissenschaften wiederum verknüpfen Systemwissenschaft, Mathematik und Umweltinformatik. Dieses interdisziplinär angelegte Studium wird unter anderem an der Universität Graz angeboten.

Je nach Interesse gibt es diverse weitere Optionen für akademische Ausbildungen in Sachen Ökologie und Umweltschutz. Auch an den Fachhochschulen existieren mittlerweile vielfältige Studiengänge, in denen umweltrelevante Aspekte behandelt werden. Wer sich diesbezüglich informieren möchte, findet auf der Studienplattform der ÖH unter Umweltschutz entsprechende Studienmöglichkeiten in ganz Österreich aufgelistet.

Berufliche Weiterqualifikation

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Bildungsangeboten, die auf eine berufliche Weiterqualifikation abzielen und von öffentlichen oder privaten Institutionen angeboten werden, das sind zum Beispiel Kurse und Seminare zu Abfall, Abwasser, Boden, Gefahrengut und Chemikalien, Strahlenschutz, Erlebnis- oder Outdoorpädagogik. Einen guten Überblick über die Aus- und Weiterbildungen im Umweltbereich verschafft die Website kursfinder.at.

PS: Natürlich empfiehlt sich auch ein Besuch der kommenden BeSt³ vom 5. bis 8. März 2020 in der Wiener Stadthalle. Denn auf der Messe sind zahlreiche Aussteller anzutreffen, die Interessierte über grüne Ausbildungen und Berufsfelder im Detail beraten können.

Go back